ZWILLING, eine Küchenmessermarke mit 290-jähriger Geschichte

Die mittelalterliche Stadt der Messer

ZWILLING wurde 1731 in Solingen, Deutschland, der „Stadt der Schwerter“, geboren.

Mit einer 290-jährigen Geschichte ist ZWILLING immer noch eine der führenden Küchenmessermarken der Welt und eine der ältesten überlebenden Marken der Welt, dank seiner einzigartigen Messerstahlformel und seiner Messerkunst.

Neben Messern expandiert ZWILLING auch in neue Bereiche mit mehreren historischen Küchengeschirr-Marken wie Demeyere, einer belgischen Edelstahl-Kochgeschirr-Fabrik mit einer über 100-jährigen Geschichte, STAUB, dem emaillierten Gusseisen-Kochgeschirr, das als „Schatz der französischen Gastronomie“ bekannt ist, und BALLARINI, der nationalen italienischen Kochgeschirr-Marke, und BALLARINI. 2019 hat ZWILLING auch intelligente Kleingeräte auf den Markt gebracht, die den Bedürfnissen moderner Küchen entsprechen.

 

Die Geschichte von ZWILLING Küchenmessern

Heute umfasst die Produktpalette von ZWILLING Messer, Töpfe und Pfannen, Kochgeschirr, Besteck und Küchenkleingeräte. ZWILLING verfügt über sechs Produktions- und F&E-Standorte in Deutschland, China, Japan, Italien, Belgien und Frankreich sowie mehr als 400 Geschäfte und Fabriken weltweit. Es gibt ZWILLING-Flagship-Shops auf den Champs-Elysées in Paris, in Barcelona in Spanien und in Düsseldorf in Deutschland.

Seine Produkte wurden mit zahlreichen internationalen Designpreisen wie dem deutschen iF Design Award, dem Red Dot Design Award, dem Good Design Award und dem White Star Award ausgezeichnet. Seit 2008 ist der renommierte italienische Industriedesigner Matteo Thun Chefdesigner von ZWILLING und arbeitet mit der jahrhundertealten Marke an der Gestaltung von Qualitätsküchen.

 

Die preisgekrönte Geschichte von ZWILLING

 

Geboren in der „Stadt der Schwerter“

ZWILLING hat seine Wurzeln in Solingen, der „Stadt der Schwerter“ in Westdeutschland.

Die kleine Stadt am Rhein ist seit dem Mittelalter berühmt für ihre Schwerter und ist auch heute noch ein wichtiger Hersteller deutscher Messer.

Eine lange Geschichte der Messermacherei, eine große Zahl geschickter Handwerker und die strengste Einstellung der Deutschen haben die „Stadt der Schwerter“ geschaffen, und die Solinger Messer werden immer berühmter.

 

Die mittelalterliche Stadt der Messer

Im Jahr 1731 gründete Peter Henckels in Solingen die Marke ZWILLING mit der Idee des Gemini und begründete damit den „zeitlosen Mythos“ dieser jahrhundertealten Marke.

Seit 290 Jahren hat ZWILLING die traditionellen Messerherstellungstechniken übernommen und dabei immer wieder neue Wege beschritten, um die Schärfe, die Zähigkeit und die Korrosionsbeständigkeit der Messer zu verbessern und so das Gefühl beim Gebrauch der Messer zu steigern.

Das FRIODUR®-Eiskalzinierungsverfahren von ZWILLING (angewandt bei TWIN® 1731, ZWILLING® Cronidur, TWIN® Olymp und anderen Messerserien) wird beispielsweise eingesetzt, um die Struktur des Stahls zu verbessern, nachdem er bei einer Temperatur von mindestens -70° vergütet wurde, was zu einer hervorragend scharfen Klinge führt, die sowohl Zähigkeit und Korrosionsbeständigkeit.

Neben dem FRIODUR®-Eiskalzinierungsverfahren setzt ZWILLING auch verschiedene Schmiedeverfahren wie das CRYODUR®-Kalzinierungsverfahren und das CRYODUR®-Kalzinierungsverfahren ein, um die Qualität seiner Messer zu verbessern. Die Messer von ZWILLING sind bekannt für ihre Schärfe, Geschmeidigkeit und Unauffälligkeit.

Mit fast drei Jahrhunderten Erfahrung hat sich ZWILLING in Solingen, wo es eine breite Palette von Werkzeugmarken gibt, zu einem führenden Werkzeughersteller entwickelt, der heute eine Reihe von Spitzentechnologien in seinem Fachgebiet besitzt und ein Beispiel für „Made in Germany“ ist.

 

Empfohlene Artikel